Meine Diplomarbeit “Mobilfunk, eine Gefahr für die Gesundheit?”

Eine Umfrage der TIME hat ergeben, dass 84% der Befragten handysüchtig sind und es nicht mehr 1 Tag ohne ihr Handy aushalten.

Entgegen kommt aber, dass Mobilfunk, WLAN Bluetooth und Co. jetzt schon die Ursachen vieler Befindlichkeitsstörungen sein können. Wenn wir der Mobilfunk Lobby weiter so blind vertrauen werden unsere Kinder in ferner Zukunft von einer massiven gesundheitlichen Krise überrollt.

Beim Einarbeiten in das Thema der Diplomarbeit stellte ich die Komplexität des Themas fest, und kam zu dem Entschluss, damit der Leser dieser Arbeit auch wirklich verstehen kann, warum er Handy & Co. doch etwas meiden soll, dass ich aufzeigen muss, wie wir von der Mobilfunkindustrie manipuliert, und aus Profitgier, alle gesundheitlichen Aspekte heruntergespielt werden. Nur wenn man diese Hintergründe versteht, kann man ein Samenkorn streuen, damit wir selber wieder zu denken beginnen und nicht alles glauben was uns von den Medien zum dem Thema schmackhaft gemacht wird.

 

Mit 72 Seiten der Diplomarbeit konnte ich hier ein sehr umfassendes Werk verfassen, das bis 1950 zurück die Hintergründe aufzeigt, wie uns die wahren Fakten verschwiegen werden.

Aus energetischer Sicht ist es für EHS Betroffene wichtig, dass sie sich ernst genommen fühlen. Sehr oft werden deren Problem Richtung Burnout oder psychisch abgetan.

Es gibt unzählige Berichte von Landwirten, die nach der Errichtung einer Mobilfunk Basisstation in deren unmittelbarer Nähe nach nur 9 Monaten mit Totgeburten und blinden Kälbern zu kämpfen haben, und hier kann man nicht sagen, dass die Probleme der Tiere dadurch kommen, weil sie Angst vorm Masten haben.

Wichtig ist, dass wir zusammen präventiv Aufklärung leisten. Es bringt nichts abzuwarten, bis immer noch mehr Menschen in den Allergiezustand der Elektrosensibilität geraten, wäre er doch schon im Vorfeld durch Ändern der Einstellung zur Technik und Expositionskarenz eindämmbar.

Es wird aber genug Menschen geben, die die Wahrheit nicht hören wollen, da die Abhängigkeit von Whatsapp, Facebook und Co schon zu groß ist oder Ihnen Ihre Gesundheit zum jetzigen Zeitpunkt noch egal ist.

Jeder ist aber für seine Gesundheit und die seiner Kindern selbst verantwortlich, und dazu gehört auch alles zu vermeiden, was für unserer Gesundheit unbekömmlich ist.

Für mich kommt nun die Zeit, mich in den erlernten Techniken der Ausbildung weiter zu vertiefen, um den Leuten bei der Erhaltung ihrer Gesundheit bestmöglich helfen zu können.

Die Mobilfunkindustrie fühlt sich für nichts verantwortlich, derweil wir, die ahnungslosen Verbraucher, den schwarzen Peter untergejubelt bekommen; und wenn es soweit ist, bekommt man zu lesen: „Hirntumor wegen unsachgemäßen Handygebrauchs“ und insinuiert damit, der Verbraucher ist selber schuld, hätte er sich nur an das Kleingedruckte gehalten.

Prof. Franz Adlkofer von der Pandora– Stiftung für unabhängige Forschung schreibt ganz treffend zu dem Thema

„Die Mobilfunkindustrie verfügt über ein Heer von Söldnern, die in der Regel wider besseres Wissen gegen all die Ergebnisse vorgehen, die ihren Interessen widersprechen. Ihr Ziel ist es, Fortschritte in der Wissenschaft so lange wie möglich hinauszögern oder gänzlich zu verhindern, um den Glauben der Öffentlichkeit an die schützende Wirkung der Grenzwerte zu erhalten. Dass ihnen dabei jedes Mittel recht ist, zeigt der Umgang mit der REFLEX-Studie an der Medizinischen Universität Wien (MUW)“

Read more